Herzrhythmusstörungen

Es gibt eine große Zahl von Herzrhythmusstörungen, welche in ihrer Behandlung sehr verschiedenartig sind. Zunächst unterscheidet man zu schnellen Herzschlag, die tachykarde Rhythmusstörung von zu langsamen Herzschlag, der bradykarden Rhythmusstörung.

Bei tachykarden Rhythmusstörungen wird man in aller Regel die Behandlung durch eine medikamentöse Therapie beginnen. Heute gibt es aber auch bereits für eine Reihe von tachykarden Rhythmusstörungen ursächliche Behandlungen mit Hilfe von Hochfrequenz-Kathetern, mit denen der Ursprungsort der Rhythmusstörung im Herz so verändert werden kann, das die Rhythmusstörung nicht mehr auftreten kann. Die häufigste Form der tachycarden Rhythmusstörung ist das Vorhofflimmern. Hierbei findet im Vorhof keine geordnete Aktion statt, die Herzaktion ist unregelmäßig und meist zu schnell. Da diese Form der Rhythmusstörung in der Regel mit einem erhöhten Risiko verbunden ist, an Schlaganfall zu erkranken, findet das Vorhofflimmern besondere Beachtung. Wir behandeln das Vorhofflimmern mit Medikamenten, welche den Herzschlag bremsen und welche das Herz wieder regelmäßig machen. Häufig muss diese Behandlung durch eine elektrische Kardioversion in Kurznarkose unterstützt werden, welche wir während eines kurzen Aufenthaltes im Krankenhaus durchführen. Weitere tachycarde Herzrhythmusstörungen sind die sog. Kammertachycardie und das Kammerflimmern, welche bösartige und somit lebensbedrohliche Rhythmusstörungen darstellen. Ursächlich ist meistens eine ausgeprägte Herzschwäche oder auch eine Durchblutungsstörung am Herzen. Es kann neben einer medikamentösen Therapie die Einpflanzung eines automatischen Defibrillators erforderlich sein. Hierbei handelt es sich um einen Herzschrittmacher etwa in der Größe einer Streichholzschachtel, welchen wir meistens in Vollnarkose unterhalb des Schlüsselbeines einpflanzen.

Die bradykarden Herzrhythmusstörungen werden dagegen mit einem Herzschrittmacher behandelt, welchen wir in unserer Abteilung ambulant und bei Bedarf auch stationär implantieren. Die regelmäßigen Kontrollen aller auf dem Markt befindlichen Schrittmachertypen und implantierbaren Defibrillatoren erfolgt in unserer Schrittmacher- und ICD-Ambulanz.

<< zurück zur Seite "Häufige Herzerkrankungen"

Zertifikat 1
Zertifikat 2
Zertifikat 12
Zertifikat 6
Zertifikat 7
Zertifikat 8
Zertifikat 9
Zertifikat 11
Zertifikat 13