Krankenhaus Buchholz

Die Abteilung verfügt über 45 Betten auf zwei Stationen. Neben dem Zugang zu sechs hochmodernen OP-Sälen stehen zusätzlich eine 24-Stunden Notfallambulanz sowie unsere Intensivstation zur Verfügung. 

Die Abteilung wurde zuletzt im August 2016 als EndoProthesenZentrum Re-zertifiziert. Die Behandlung in einem solchen Zentrum ist für den Patienten eine Garant für Sicherheit und Qualität.

Des Weiterem sind wir von der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie als Regionales Traumazentrum ebenfalls zuletzt 2016 Re-zertifiziert. Damit ist die hohe Qualität der Versorgung von schwerverletzten Patienten auch von offizieller Seite bestätigt.

Weitere Schwerpunkte unserer Abteilung sind konservative und operative Wirbelsäulenbehandlungen, arthroskopische Chirurgie aller Gelenke und die Fußchirurgie.

Unsere orthopädischen Stationen sind die Station B sowie die Station D (Wahlleistungsstation).

Schwerpunkt unserer Abteilung sind orthopädische Operationen im Gelenkzentrum Buchholz

Dabei ist unser Credo: Gelenkerhalt vor Gelenkersatz

Das Gelenkzentrum besteht aus einer orthopädisch-unfallchirugischen Ambulanz mit Spezialsprechstunden für Schulter, Ellenbogen, Hand, Hüfte, Knie und Sprunggelenk. Zum Gelenkzentrum gehören ein ambulantes OP-Zentrum (AOPZ) und einer der modernsten OP-Trakte Norddeutschlands mit großen Flachbild-Röntgenmonitoren und einem Laminar-Airflow genannten Reinluftsystem für höchste hygienische Ansprüche.

Angeschlossen sind darüber hinaus eine Geriatrische Frührehabilitation im Krankenhaus zur speziellen Behandlung betagter Patienten, eine große Physiotherapeutische Abteilung  mit Therapiebecken im Hause und die Waldklinik Jesteburg für die orthopädisch/unfallchirurgische Reha-Behandlung.

Volle Weiterbildungsermächtigung 

Die Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie hat unter der Leitung von Prof. Dr. Flamme von der Ärztekammer Niedersachen die volle Weiterbildungsermächtigung erteilt bekommen. Am Standort Buchholz kann die vollständige Ausbildung zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie durchgeführt werden.
Darüber hinaus hat Prof. Dr. Flamme die Weiterbildungsermächtigung in der Speziellen Orthopädischen Chirurgie für 18 Monate.  Die Möglichkeit sich unter dem Leiter des Traumazentrums Herrn  F. Fortuin für 18 Monate in der Speziellen Unfallchirurgie  weiterbilden zu lassen, rundet das Angebot für Ärzte ab.

Durch die offizielle Anerkennung ist das Krankenhaus Buchholz für Nachwuchsmediziner noch attraktiver geworden. Die Ausbildungsstrukturen ermöglichen sowohl Berufsanfängern, als auch fortgeschrittenen Orthopäden und Unfallchirurgen hervorragende Karrierechancen. 

Chefarzt

Prof. Dr. C.H. Flamme

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle orthopädische Chirurgie, Orthopädische Rheumatologie, Chirotherapie, Sportmedizin