Krankenhaus Buchholz

19.09.2018 - Wie die Hüfte länger hält

Jedes Jahr werden in Deutschland rund 200.000 Hüftendoprothesen eingesetzt. Diese Kunstgelenke, die verschlissene oder durch einen Unfall zerstörte Naturgelenke ersetzen sollen, halten durchaus 15 Jahre und mehr. Lockern sie sich vorzeitig, kann eine Besiedlung mit Bakterien der Grund dafür sein. Professor Dr. Christian Heinrich Flamme, Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie im Krankenhaus Buchholz, und sein Team setzen deshalb bei Operationen ein neu entwickeltes Nahtmaterial ein, das Bakterien abtötet. Beim GesundheitsGespräch am Donnerstag, 27. September, 19 Uhr, im Krankenhaus Buchholz stellt Professor Flamme diese und weitere Entwicklungen in der konservativen (gelenkerhaltenden) und operativen Therapie der Hüfte vor. Außerdem gibt Sonja Berndt, Leiterin der Physiotherapie im Krankenhaus Buchholz, Hinweise für das Leben mit der Endoprothese. Im Anschluss an die Vorträge beantworten die Referenten Fragen aus dem Publikum.

 

BU. Professor Dr. Christian Heinrich Flamme und Sonja Berndt beraten Hüftpatienten Foto: Krankenhaus Buchholz


>> zur Übersicht

Veranstaltungen

Unsere GesundheitsGespräche in den Krankenhäusern Buchholz und Winsen