Krankenhaus Buchholz

06.05.2019 - Viele Besucher in der Geburtshilfe

Familienausflug in den Wehengarten: (v.l.) Christian Fischer mit Jule, Eva Fischer mit Jakob kamen aus Dohren nach Buchholz

Justus (8), Jona (5), Pauline (7) und Lotta (10) mit Laura Better und Kai Mischke aus Pattensen vor der Geburtswanne

Laila Frommann und Dr. Gudrun Haupt aus Buchholz vor dem Wärmebett

Ann-Kathrin Bergmann und Timo Lippert mit Leonie (4) vor dem Wehenbett

Da machten Jakob (7) und Jule (2) aus Dohren große Augen: Ihre Eltern Eva und Christian Fischer hatten sie mitgenommen zum Tag der offenen Tür in der Geburtsstation Buchholz. „Unsere Kinder sollen sehen, wo sie das Licht der Welt erblickt haben“, so Eva Fischer. Die Grundschullehrerin wird Ende Mai zum dritten Mal Mutter. Erneut vertraut sie sich den Hebammen des Krankenhauses in der Nordheidestadt an. Denn: „Die Betreuung ist ausgezeichnet“, so die junge Frau.

Bei schönstem Sonnenschein nahmen Besucher aus dem gesamten Landkreis und darüber hinaus die Gelegenheit wahr, einen Rundgang durch die Geburtshilfeabteilung samt Wehengarten zu machen und mit den Hebammen zu sprechen. Auch Kuchenbuffet und Flohmarkt fanden großen Anklang.

Einen tiefen Blick in die Geburtswanne wagten Lotta (10), Justus (8), Pauline (7) und Jona (5) mit ihren Eltern. Ob Kind Nummer fünf der Patchworkfamilie tatsächlich eine Unterwassergeburt wird, steht noch in den Sternen. Aber dass es in Buchholz zur Welt kommen soll, ist für Laura Better und Kai Mischke aus Pattensen schon ausgemachte Sache, denn „Atmosphäre und Ausstattung gefallen uns“. 

Auch die Studentin Laila Frommann aus Buchholz ist von der Gynäkologie und Geburtshilfestation in der Nordheidestadt, wo sie zum Beginn ihrer Schwangerschaft stationär betreut wurde, sehr angetan. Zusammen mit ihrer Patentante, der Hautärztin Dr. Gudrun Haupt, überzeugte sie sich von den hohen Sicherheitsstandards der Klinik.

Schon mal ein wenig hinter die Kulissen schauen wollte Timo Lippert aus Jesteburg. Mit seiner Partnerin Ann-Kathrin Bergmann erkundete er die Abteilung. Während es für Bergmann schon das dritte Kind ist, wird Lippert zum ersten Mal Vater. Die Familien-Zimmer der Station werden der jungen Familie die Zeit vor und nach der Niederkunft erleichtern.


>> zur Übersicht