Krankenhaus Buchholz

06.02.2019 - Sprechstunde für Schluckstörungen

Dr. Barbara Paulus untersucht einen Patienten mit Schluckstörungen

Eine ambulante Spezialsprechstunde für Patienten mit Schluckstörungen bietet ab sofort die neurologische Oberärztin Dr. Barbara Paulus im Krankenhaus Buchholz an.

Eigentlich das Natürlichste von der Welt: abbeißen, kauen, runterschlucken. Die Luftröhre, die beim Atmen und Sprechen geöffnet ist, wird beim Schlucken automatisch durch den Kehlkopfdeckel verschlossen und die Speiseröhre wird frei gegeben. Manchmal klappt das nicht. Gerät ein Bissen in die Luftröhre, setzt sofort ein Würgereflex ein, um die fehlgeleitete Nahrung wieder nach oben zu befördern.  

Bei vielen, die einen Schlaganfall erlitten haben, funktioniert dieses geschmeidige Ineinandergreifen der Körperfunktionen nicht mehr, weil Steuerungsareale im Gehirn gestört sind. Dann können Speichel, Flüssigkeit oder sogar Nahrung durch die Luftröhre ungehindert in die Lunge rutschen und dort eine Lungenentzündung auslösen. Auch diejenigen, die an Parkinson oder Muskelerkrankungen leiden, ebenso wie sehr alte Menschen, bei denen die Muskulatur des Mund- und Rachenraums erschlafft ist, können von einer Schluckstörung betroffen sein.

Voraussetzung für eine individuell abgestimmte Therapie ist die genaue Diagnostik. Hierfür steht der Neurologie im Krankenhaus Buchholz jetzt ein mobiles Endoskop zur Verfügung. Mithilfe einer Sonde, die über die Nase eingeführt wird, kann der Arzt von oben auf den Kehlkopf blicken und auf diese Weise genau verfolgen, welche Störung vorliegt. Für den Patienten ist die Untersuchung höchstens als ein leichtes Kitzeln spürbar.

Wenn eine Schluckstörung vorliegt, hilft es oft, die Ernährung umzustellen. Auch kleine Tricks, die die Logopädinnen im Haus vermitteln, wie z.B. langsam essen und trinken, nur kleine Bissen auf einmal nehmen, beim Schlucken das Kinn auf die Brust drücken,  erleichtern den Alltag. In den meisten Fällen bleibt auf diese Weise die Selbstständigkeit der Patienten erhalten und der Einsatz einer Magensonde zur künstlichen Ernährung ist nicht nötig.

Anmeldung zur Spezialsprechstunde für Schluckstörungen über das Sekretariat der Neurologie, Inga Schramm, Tel. 04181 – 133601.


>> zur Übersicht

Veranstaltungen

Unsere GesundheitsGespräche in den Krankenhäusern Buchholz und Winsen