Aktuelles

Jihan kam kurz nach dem Jahresstart

Friedlich schläft Neujahrsbaby Jihan auf dem Arm von Gesundheits- und Krankenpflegerin Alica Rautenberg und wird bewundert von Hebamme Amelie Kerker

Erst ließ sie lange auf sich warten, doch dann war sie ganz früh dran: Jihan Nour Shaabu ist das Neujahrsbaby im Landkreis Harburg. Um 0.58 Uhr kam die Kleine in der Neujahrsnacht im Krankenhaus Buchholz zur Welt. Die glückliche Mutter Nurhan Nour Shaabu (25) aus Buchholz, deren Familie aus dem Libanon stammt, freut sich, dass ihr zweijähriger Sohn jetzt ein Geschwisterchen hat, mit dem er bald spielen kann.

Die gelernte Zahnarzthelferin war am Silvestertag eigentlich nur zur Kontrolle in das Krankenhaus Buchholz gekommen. Doch weil der berechnete Geburtstermin seit vier Tagen verstrichen war und einige Werte nicht stimmten, entschloss sich das Ärzteteam, die Wehen einzuleiten.

Alles ging gut und wenige Stunden später, während draußen noch die Böller krachten, hielt Nurhan Nour Shaabu erschöpft, aber glücklich ihre Tochter im Arm. Mit 4020 Gramm Geburtsgewicht und 52 Zentimetern Länge schläft das Kind mit dem dichten, dunklen Haarschopf friedlich lächelnd in seinem Bettchen. Es weiß noch nichts davon, dass es als Allererstes im Jahr 2022 den Buchholzer Babyboom fortsetzt.

Mit 993 Entbindungen in 2021 hat die Geburtsklinik im Krankenhaus Buchholz die 1000 knapp verpasst. Doch Hebamme Amelie Kerker und Gesundheits-und Krankenpflegerin  Alica Rautenberg, die Jihan in ihren ersten Stunden auf der Geburtsstation betreuen, sind trotzdem stolz auf den Rekord, der die Geburtenzahl von 2020 - damals waren es in Buchholz 712 Kinder - weit übertrifft.

 

 

Zurück
Zertifikat 1
Zertifikat 2
Zertifikat 12
Zertifikat 6
Zertifikat 7
Zertifikat 8
Zertifikat 9
Zertifikat 11
Zertifikat 13
Zertifikat 15
Zertifikat 16
Zertifikat 18
Zertifikat 19