Krankenhaus Buchholz

Die nächsten Gesundheitsgespräche der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie

  • Die Hüfte: Konservative und operative Behandlungsmöglichkeiten

Wann: Donnerstag, 27.09.2018 um 19:00 Uhr
Wo: Cafeteria des Krankenhaus Buchholz

Sie erhalten ausführliche Informationen von Experten aus dem Ärzteteam der Abteilung. Anschließend werden die Vortragenden auf individuelle Fragen eingehen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Ausblick: 08.11.2018: Alles zum Thema Schulterschmerzen

Volle Weiterbildungsermächtigung erhalten

Die Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie hat unter der Leitung von Prof. Dr. Flamme von der Ärztekammer Niedersachen die volle Weiterbildungsermächtigung erteilt bekommen. Am Standort Buchholz kann nun die vollständige Ausbildung zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie durchgeführt werden.
Darüber hinaus hat Prof. Dr. Flamme die Weiterbildungsermächtigung in der Speziellen Orthopädischen Chirurgie für 18 Monate.  Die Möglichkeit sich unter dem Leiter des Traumazentrums Herrn  F. Fortuin für 18 Monate in der Speziellen Unfallchirurgie  weiterbilden zu lassen, rundet das Angebot für Ärzte ab.

Durch die offizielle Anerkennung ist das Krankenhaus Buchholz für Nachwuchsmediziner nun noch attraktiver geworden. Die Ausbildungsstrukturen ermöglichen sowohl Berufsanfängern, als auch fortgeschrittenen Orthopäden und Unfallchirurgen hervorragende Karrierechancen. 

Erneut hohe Patientenzufriedenheit

Auch 2017 hervorragende Ergebnisse bei Patientenbefragung

Die Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie des Krankenhaus Buchholz hat im Rahmen der jährlich durchgeführten Patienten- und Einweiserbefragungen auch für das Jahr 2017 sehr gute Ergebnisse erzielt.

Die bereits sehr guten Ergebnisse des Vorjahres konnten bestätigt und zum Teil sogar noch verbessert werden. 

 

 

Einweisende Ärzte mit der Arbeit des Endoprothesenzentrums sehr zufrieden

Bei einer Umfrage unter einweisenden Ärzten erzielt das Endoprothesenzentrum Buchholz erneut gute Ergebnisse.

Die Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie des Krankenhauses Buchholz hat im Rahmen der regelmäßig durchgeführten Einweiserbefragung für das Jahr 2016  sehr gute Ergebnisse erzielt.

Fast 97% der niedergelassenen Ärzte wollen auch zukünftig ihre Patienten ins Endoprothesenzentrum nach Buchholz schicken. 

Erfolgreiche Rezertifizierungen

Im Jahr 2016 wurde die Arbeit des Traumazentrums und des Endoprothesenzentrums im Krankenhaus Buchholz kontrolliert und geprüft. Beide Zentren der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie wurden nach umfangreichen Qualitätskontrollen erfolgreich rezertifiziert.

 

Im Dezember 2016 wurde die Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie zum Regionalen Traumazentrum rezertifiziert.

Damit bestätigt die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie erneut die hohe Kompetenz der Abteilung in der Behandlung schwerstverletzter Patienten.

Das Krankenhaus Buchholz ist Mitglied im Traumanetzwerk Hamburg und für die Versorgung von Verletzten des Kreises Harburg zuständig. Als Regionales Traumazentrum fungiert es dabei auch als übergeordnetes Zentrum für einige andere Krankenhäuser der Metropolregion Hamburg.

Ebenfalls 2016 wurde das EndoProthesenZentrum von dem unabhängigen Unternehmen Endocert rezertifiziert.

Endocert bestätigt damit die hohe Qualität der Patientenversorgung mit Hüft- und Knieprothesen in Buchholz. 

Der Nachweis hoher Operationszahlen, bestimmter Versorgungsstrukturen und die große Erfahrung aller den Behandlungsprozess eingebundenen Ärzte, Physiotherapeuten und des Pflegepersonals, aber auch die Patientenzufriedenheit sind Voraussetzung für den Erhalt eines solchen Zetifikates.

Chefarzt

Prof. Dr. C.H. Flamme

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle orthopädische Chirurgie, Orthopädische Rheumatologie, Chirotherapie, Sportmedizin