Schlaganfall

Bei einem Schlaganfall kommt es durch ein verstopftes oder ein geplatztes Blutgefäß zu einer Störung des Blutflusses in Teilen des Gehirns. Bei 90 Prozent der Patienten handelt es sich um eine Verstopfung, einen sog. ischämischen Schlaganfall, bei etwa zehn Prozent kommt es zu Blutungen aus diesen Gefäßen (sog. Intracerebrale oder subarachnoidale Blutung).

Der Schlaganfall ist mit dem Herzinfarkt einer der häufigsten Erkrankungen in Deutschland. Mittlerweile stehen den Patienten mit einem Schlaganfall zahlreiche therapeutische Möglichkeiten sowohl in der Akutsituation wie auch im weiteren Verlauf zur Verfügung.

Im Krankenhaus Buchholz steht rund um die Uhr ein Neurologe zur Schlaganfallbehandlung zur Verfügung. Patienten mit einem Schlaganfall werden sowohl auf der Aufnahmestation der Inneren Abteilung wie auch direkt auf der neurologischen Bettenstation M oder ggf. auf der Intensivstation aufgenommen und behandelt.

In der Akuttherapie besteht bei einer bestimmten Patientengruppe mittlerweile auch die Möglichkeit einer Lysetherapie, ähnlich der Akutbehandlung bei Herzinfarktpatienten. Diese spezielle noch sehr neue Therapie wird auf der Intensivstation durchgeführt.

Neben der Akuttherapie werden Schlaganfallpatienten rasch einer umfangreichen Diagnostik zugeführt. Neben der sofortigen Computertomographie des Kopfes werden Ultraschalluntersuchungen der Hals- und Hirngefäße zur Ursachenfindung durchgeführt. Ergänzt werden diese neurologischen Untersuchungsverfahren durch Langzeit-Blutdruck- und EKG-Messungen sowie einer Herz-Ultraschalluntersuchung. Die regelmäßige Messung von Blutdruck und Blutzucker in der Frühphase des Schlaganfalles wird durch umfangreiche Blutuntersuchungen zur Bestimmung des Risikoprofils für das Auftreten eines erneuten Schlaganfalls ergänzt.

Neben den genannten diagnostischen und akut-therapeutischen Maßnahmen stehen natürlich auch Krankengymnasten, Ergotherapeuten und Sprachtherapeuten dem Patienten zur Schlaganfallbehandlung zur Verfügung.

Nach Abschluss der Akutbehandlung und Diagnostik, welche in der Regel nach 7 – 14 Tagen abgeschlossen ist, steht die Rehabilitation in den meisten Fällen ganz im Vordergrund der Schlaganfallbehandlung. Neben der ambulanten Fortführung der Krankengymnastik, Logopädie und Ergotherapie durch unsere Therapeuten des Hauses besteht ein enger Kontakt zur Neurologischen Rehabilitationsklinik Waldklinik Jesteburg sowie bei Patienten höheren Alters die Geriatrie Groß Sand zur Verfügung.

<< zurück zur Übersicht

Zertifikat 1
Zertifikat 2
Zertifikat 12
Zertifikat 6
Zertifikat 7
Zertifikat 8
Zertifikat 9
Zertifikat 11
Zertifikat 13