Herzkatheter- und Angiografielabor

Zur Darstellung der Durchblutungsverhältnisse des Herzens sowie zur Messung von hämodynamischen Daten dient die Herzkatheterdiagnostik. Es stehen der Abteilung zwei in 2014 komplett neu eingerichtete Katheterlabore zur Verfügung. Neben der Notfalldiagnostik von Patienten mit einem akuten Herzinfarkt finden hier jährlich etwa 1400 Untersuchungen mit etwa 600 Kathetereingriffen an den Kranzgefäßen statt. Hierzu stehen alle modernen und erforderlichen Verfahren zur Verfügung. So werden beschichtete und unbeschichtete Stents sowie selbstauflösende Gerüste implantiert, es bestehen verschiedene Möglichkeiten der Embolieprotektion bei Eingriffen an alten Koronarbypasses und die Möglichkeit der Rotablation bei entsprechend verkalkten Verengungen. Hierbei wird mit einem feinen Diamantbohrer mit sehr hoher Drehzahl die Verengung „zerstäubt“. Bei akut sehr herzschwachen Patienten besteht die Möglichkeit zur vorübergehenden Kreislaufunterstützung mittels einer Ballonpumpe, welche in der Hauptschlagader positioniert wird, und welche zu einer deuliche Entlastung des geschädigten Herzens führt. Einen großen Teil der Untersuchungen können wir ambulant auf Überweisung durchführen. Dabei können die Patienten in der Regel am selben Tag bereits wieder das Krankenhaus verlassen.

Damit Sie sich darauf vorbereiten können, was Sie bei uns erwartet, haben wir Ihnen für die einzelnen ambulanten Eingriffe Merkblätter erstellt:

Seit 2014 verfügt die Abteilung über ein modernes Angiografielabor mit der Möglichkeit einer simultanen Darstellung in zwei Ebenen sowie dreidimensionaler Rekonstruktion der Anatomie der Gefäße im Kopf oder auch im Bauch.  

Unser Leistungsspektrum:

  • Invasive Koronardiagnostik über die Schlagader am Handgelenk, am Arm oder in der Leiste
  • Kathetereingriffe an den Herzkranzarterien oder Bypass-Gefäßen unter Einsatz aller modernen Techniken:
    • Thrombusabsaugung bei akuten Herzinfarkten
    • Hydrodynamische Thrombusfragmentation bei subakuten Herzinfarkten
    • Intrakoronare Druckmessung zur Bestimmung der Flussreserve bei Verengungen der Herzkranzgefäße
    • Aufbohren von verkalkten Verengungen (Rotablation)
    • Implantation passagerer Herzunterstützungssysteme (Intra-Aortale-Ballonpumpe = IABP)
    • Implantation eines extracorporealen life support-Systems (ECLS) bei Patienten im Herzversagen
    • Wiedereröffnung chronischer Gefäßverschlüsse am Herzen (CTO)
  • Gewinnung von Herzmuskelbiopsien bei Herzmuskelerkrankungen
  • Perikardpunktionen
  • Rechtsherzkatheter
  • Ballondilatation und Stentimplantation bei Gefäßverengungen an den Nieren- oder Bauchgefäßen
  • Gefäßaufdehnung und Rekanalisation bei Verengungen oder Verschlüssen der Bein- oder Armarterien mit Implantation verschiedener Stentsysteme
  • Implantation und Wechsel von venösen Katheterverweilsystemen (Port-Systemen)
  • Implantation und Wechsel von Herzschrittmachern, Defibrillatoren, Resynchronisationsgeräten oder Eventrecordern
  • Kontrolle, Problemlösung und Einstellung nahezu aller Herzschrittmacher- und Defibrillatorsysteme (Medtronic, Biotronik, SJM, BSC, Sorin etc.)

Anmeldung

Telefonische Anmeldung für ambulante Katheter-Untersuchungen:

Montags bis donnerstags von 8.00 bis 17.00 und freitags von 8.00 bis 16.00 Uhr
unter der Nummer 04181 - 13 1340

Leitung des Herzkatheterlabores: Fr. A. Lorenz, B.Sc.
Bitte Überweisungsschein und Vorbefunde mitbringen.

Ein Merkblatt über den Ablauf der ambulanten Untersuchung finden Sie hier.
Fax: 04181-13 1345, E-Mail: HKL@krankenhaus-buchholz.de

Zertifikat 1
Zertifikat 2
Zertifikat 12
Zertifikat 6
Zertifikat 7
Zertifikat 8
Zertifikat 9
Zertifikat 11
Zertifikat 13