Krankenhaus Buchholz

06.12.2017 - Wenn's im Körper plötzlich staut

Der Urologe Tim Neumann

Sie ruhen oft jahrelang unbemerkt im Körper. Doch wenn sie sich in Bewegung setzen, muss plötzlich alles ganz schnell gehen, denn die Betroffenen leiden Höllenqualen. Harnsteine sind weit verbreitet und das Thema beim GesundheitsGespräch am Donnerstag, 14. Dezember, 19 Uhr, im Krankenhaus Buchholz. Der Urologe Tim Neumann von der Praxis Dres. Schneider/Rödder/Neumann/Reiß am Krankenhaus Winsen informiert über Diagnostik, Therapie und Nachsorge der Erkrankung.

Erbliche Veranlagung, Übergewicht, falsche Ernährung, aber auch mangelndes Trinken begünstigen die Entstehung von Harnsteinen in den Nieren. Verstopfen Steine die Harnleiter, staut sich der Urin zurück. Das ist nicht nur sehr unangenehm, sondern kann die Nieren schädigen.

Für den Patienten zählt in dieser Situation nur eines: die schnelle Schmerzlinderung. Und die bekommt er dank der engen Zusammenarbeit der Krankenhäuser Buchholz und Winsen mit der urologischen Praxis Dres. Schneider/Rödder/Neumann/Reiß.

Wer schon einmal einen Harnleiterverschluss durch einen Stein, eine so genannte Nierenkolik, durchgestanden hat, wird den Tipps, die Tim Neumann für die Vorbeugung und Nachsorge gibt, umso größeres Gehör schenken. Übrigens: Nieren- und Harnleitersteine kommen in allen Altersgruppen vor und treffen Männer und Frauen gleichermaßen.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

 

 

 

 


>> zur Übersicht

Veranstaltungen

Unsere GesundheitsGespräche in den Krankenhäusern Buchholz und Winsen