Krankenhaus Buchholz

16.04.2018 - Gesundheitsfachschüler in neuen Räumen

Gesundheitsfachschüler vor dem neuen Gebäude in der Müllerstraße

Bisher verfügten sie über ein Stockwerk im Krankenhaus Buchholz, jetzt haben sie gleich ein ganzes Haus bekommen: 84 Gesundheitsfachschüler, 25 FSJ’ler und ihre zehn Lehrer, darunter Schulleiter Michael Dethloff und seiner Stellvertreterin Eva Husung, sind während des laufenden Betriebs umgezogen. Das neue Domizil der Fachschule steht in der Müllerstraße 13 a, mitten im Gewerbegebiet II.

Den Neubau hat der Unternehmer Karsten Groth errichtet und an die Schule vermietet. Bei der Planung des Gebäudes hielt er engen Kontakt zur Schule und erfüllte so manchen Wunsch. Die Ausstattung ist feinste Spitzentechnologie. Nach unzähligen Telefonaten, Besprechungen und Planungen, nach anstrengenden Tagen, in denen Dethloff, Husung und ihre Kollegen Kisten und Kartons gepackt haben, sind jetzt alle rundum zufrieden.

 „Mit den neuen Räumen macht die Gesundheitsfachschule einen großen Schritt in Richtung Zukunft. Der Umgang mit moderner Technik gehört jetzt zu den Lehrinhalten, die unsere  Auszubildenden optimal auf ihre berufliche Tätigkeit vorbereiten“, so Norbert Böttcher, Geschäftsführer der Krankenhäuser Buchholz und Winsen.

Damit begonnen, eigene Kräfte für die Pflege auszubilden, hatten die Krankenhäuser im Jahr 1989:  Am 1. August startete der Unterricht mit vier Lehrern für 60 Auszubildende. Inzwischen ist die Schülerzahl stark angewachsen, soll zum neuen Ausbildungsjahr im August 2018 die 90 erreichen. Die Unterrichtsmethoden haben sich geändert. Darstellendes Spiel in Kleingruppen, Workshops, praktische Arbeit – all das braucht Platz, den die Schule, die immer wieder auch Raum an das hausinterne Bildungszentrum abtreten musste, bisher nicht hatte.

Mit dem Argument „Wir platzen aus allen Nähten“, überzeugten Dethloff und Husung im Jahr 2015 Geschäftsführer Böttcher. Und haben jetzt einen Neubau mit 700 Quadratmetern auf vier Geschossen, darin drei Unterrichtsräume mit teilweise neuem Mobiliar. Der größte Raum ist für 70 Personen ausgelegt und auch für Veranstaltungen geeignet. Alle Unterrichtsräume sind mit Whiteboard plus Beamer ausgestattet. ClickShare, ein drahtloses Präsentationssystem, ermöglicht den Schülern, Inhalte von ihrem Laptop auf das Whiteboard zu laden und auch die Inhalte des Boards per Stick mit nach Hause zu nehmen. Eine Luftumwälzungsmaschine versorgt die Räume ständig mit Frischluft. WLAN gibt es überall im Haus.  

Im Demonstrationsraum ist die Möglichkeit der Simulation mit sprechenden Puppen vorgesehen, bei der die Schüler gefilmt werden, um ihr Verhalten am Patienten noch besser analysieren zu können. Eine Bibliothek, ein Computerarbeitsraum und ein Aufenthaltsraum mit Küchenzeile stehen den Schülern zur Verfügung. Und dazu ein großzügiges Archiv. Zwei große Büros plus kleiner Küche sind für Lehrer reserviert. Einen Extra-Raum hat die Bildungseinrichtung der Krankenhäuser Buchholz und Winsen bezogen.

Wermutstropfen: Die Wege auf die Krankenhausstationen, wo die Schüler während ihrer Ausbildung bereits eingesetzt werden, sind nun länger geworden. Doch das neue Haus wiegt diesen Nachteil locker auf, so die Meinung der Pflegeschüler. Noch sind die Regale leer, noch stehen Kartons im Flur. Wenn alles fertig ist, soll mit Gästen die Einweihung gefeiert werden.  


>> zur Übersicht

Veranstaltungen

Unsere GesundheitsGespräche in den Krankenhäusern Buchholz und Winsen