Krankenhaus Buchholz

07.02.2018 - Darmkrebs kann man vorbeugen

Bei der Darmspiegelung können Krebsvorstufen entfernt werden Foto: Felix Burda Stiftung

GesundheitsGespräch zum Darmkrebs

Unter dem Titel „Darmkrebs – Vorbeugung ist die beste Chance auf Heilung“, lädt das Krankenhaus Buchholz am Donnerstag, 15. März, 19 Uhr, zu einem GesundheitsGespräch über Darmkrebs ein. Die Referenten sind Dr. Christian Pott, Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin,  Dr. Michael Scheruhn, Chefarzt der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie, und Dr. Joachim Dieckmann, niedergelassener Gastroenterologe mit Praxis in Buchholz.

Im GesundheitsGespräch geht es unter anderem um die Früherkennung durch Stuhltests und durch die Darmspiegelung, die ab dem 55. Lebensjahr eine Kassenleistung ist. Bei dieser Untersuchung können nicht nur Tumorvorstufen erkannt, sondern gleich beseitigt werden. Außerdem stellen die Ärzte das Neueste aus der Darmkrebstherapie vor. Die Krankenhäuser Buchholz und Winsen sind zertifizierte Darmkrebszentren. 

Das GesundheitsGespräch steht im Zusammenhang mit der Aktion „Lass Darmkrebs nicht Dein Schicksal sein“. Unter diesem Motto rufen die Felix Burda Stiftung, die Stiftung LebensBlicke und das Netzwerk gegen Darmkrebs im März zur Darmkrebsvorsorge auf. Die Krankenhäuser Buchholz und Winsen beteiligen sich an der Aktion. 


>> zur Übersicht

Veranstaltungen

Unsere GesundheitsGespräche in den Krankenhäusern Buchholz und Winsen